Unsere Webseite befindet sich zurzeit in einer Umstrukturierung.
Sollten Sie Fragen haben, können Sie uns selbstverständlich kontaktieren.
Unsere Kontaktinformationen finden Sie im Impressum.

Leder – Begleiter durchs Leben

Sonderausstellung
verlängert bis 26. Februar 2017

Leder ist ein elementarer Rohstoff, der den Menschen, gleich welcher Ethnie, seit Urzeiten und bis heute zum Schutz, zu den verschiedensten Gebrauchszwecken bis hin zum Schmücken dient. Unter dem Leitmotiv Leder begleitet den Menschen ein Leben lang wurden zum ersten Mal Exponate aus allen Sammlungsbereichen des Deutschen Ledermuseums für eine beispielhaft konzipierte Ausstellung ausgewählt. Ein eigens im Museum freigeräumter Raum, in dem eine Großraumvitrine modernisiert und mit objektschonendem LED-Lichtsystem ausgestattet wurde, präsentiert 40 Objekte aus der über 30.000 Objekte umfassenden Sammlung des Deutschen Ledermuseums.

Die Ausstellung zeichnet den Weg des Leders in einem fiktiven Lebenskreislauf des Menschen rund um den Globus und quer durch die Geschichte nach. Von der Geburt über Kindheit, erste Liebe und Hochzeit, aber auch Ausbildung, Beruf und Freizeit bis zu Alter und Tod werden die einzelnen Lebensstationen des Menschen durch Leder-Exponate repräsentiert.

Den Anfang macht eine nordamerikanische Kindertrage, ein exquisiter Spielzeugelefant des späteren Königs Ludwig XV. stellt die liebste Beschäftigung der Kinder - das Spielen – dar. Reiferituale beim Übergang zur Jugend greift eine Initiationsmaske der in Tansania lebenden Iraqw auf. Die edle aus Rosshaar gefertigte Handtasche aus dem Hause Comtesse, die das Hochzeitsoutfit der japanischen Kronprinzessin Masako im Jahr 1993 komplettierte, verweist auf den „schönsten Tag im Leben“. Ein Nähbeutel aus Alaska zeugt von den harschen Lebensbedingungen der Arktis und den alltäglichen Pflichten der Inuit-Frau. Freizeit manifestiert sich beispielsweise mit einem Fußball oder Max Schmelings Boxhandschuhe, die auch für eine Profession aus Leidenschaft stehen. Das Ende der Ausstellung ist wie auch das Ende des Lebens geprägt von Abschied und Begräbnisritualen, dargestellt durch einen Totenkranz aus Ägypten.


Begleitprogramm zur Ausstellung:

Aufgrund der großen Besuchernachfrage wird die Ausstellung bis Sonntag, 26. Februar 2017, verlängert. Die folgenden drei Führungen bieten Gelegenheit, die Ausstellung unter einem ganz neuen, fokussierten Gesichtspunkt zu betrachten. Objekte aus der Sammlung des DLM, die in einem besonderen Zusammenhang stehen, werden vorgestellt.
  • Mittwoch, 11. Januar 2017, 15 Uhr
    Vom ersten Schritt bis in die Jugendjahre
    Führung mit Vanessa Didion M.A. (Wiss. Volontärin und Ethnologin DLM)
    Der erste Rundgang widmet sich der Kindheit und Jugend: von wertvollen
    nordamerikanischen Kindertragen, über königlich exquisites Spielzeug, bis
    hin zu traditionellen Reiferitualen in Afrika.
    Ticket: 10 €, inkl. einem Glas heißen Amaretto/heißer Schokolade und Gebäck
  • Donnerstag, 26. Januar 2017, 18 Uhr
    Vom Studium zur Berufung
    Führung mit Dr. Inez Florschütz (Museumsdirektorin DLM)
    Die Welt des Berufs und der Berufung ist Teil dieser Führung. Objekte wie ein
    japanischer Feuerwehrhelm, exquisite Etuis für Mess- und Schreibgeräte oder ein
    Nähbeutel der Inuit symbolisieren diesen Lebens­abschnitt.
    Ticket: 10 €, inkl. einem Glas Prosecco und Salzgebäck
  • Sonntag, 12. Februar 2017, 15 Uhr
    Vom Lesen bis zum Sport: Zeit für Hobbies
    Führung mit Vanessa Didion (Wiss. Volontärin und Ethnologin DLM)
    Der letzte Rundgang in dieser Reihe stellt Objekte vor, die für
    Freizeitbetätigungen stehen: Lesen, Spielen oder Bewegen.
    Ticket: 10 €, inkl. Kaffee und Kreppl

Individuelle Führungen

Führungen können während der gesamten Laufzeit der Ausstellung gebucht werden, sie sind innerhalb und außerhalb der Öffnungszeiten möglich. Nach Wunsch können wir Ihnen vorab oder im Anschluss an die Führung Kaffee und Kuchen oder einen kleinen Sektempfang anbieten.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und Anmeldung. Sie erreichen uns dienstags bis freitags, unter der
Tel.-Nr. 069 - 82 97 98 0 oder auch per E-Mail an info@ledermuseum.de.

Das DLM Deutsche Ledermuseum ist auch auf Facebook vertreten.

Impressum

DLM Deutsches Ledermuseum
Frankfurter Str. 86
63067 Offenbach/Main
Telefon: +49(0)69-82 97 980
Telefax: +49(0)69-82 97 98 28
E-Mail: info(at)ledermuseum.de
Internet: www.ledermuseum.de

Das DLM Deutsche Ledermuseum ist eine Anstalt
des öffentlichen Rechts mit Sitz in Offenbach/Main.
Vertretungsberechtigt ist: Museumsdirektorin Dr. Inez Florschütz